"Meine Notate sind manchmal keine Gedichte und folgen nicht immer den Regeln gängiger Lyrik. Es sind Experimente, um einen bestimmten Wortraum immer wieder neu zu sehen und zu entdecken.
Auch die Bezeichnung Dichter, Poet oder gar Schriftsteller wäre für meine Art des  Schreibens viel zu hoch gegriffen. Im besten Falle wäre die Titulierung Wortflechter oder sprachlicher Mikadospieler für mich angenehm zu ertragen. Denn zum Schreiber bin ich geworden, nicht aus Überfluss an Worten, sondern aus Mangel an Worten."

     Martin Fuchs


Das Buch kann über den Shop bestellt werden: Schattenaugenhäuser.